Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Deutsche schlecht für Katastrophenfälle gerüstet

© dapd

09.02.2013

Experte Deutsche schlecht für Katastrophenfälle gerüstet

19,2 Prozent der Deutschen lagern keine Lebensmittelvorräte ein.

Berlin – Die Deutschen sind laut Experten nur schlecht auf Stromausfälle und anhaltende Schneefälle eingestellt. Mit Blick auf die befürchteten Versorgungsengpässe nach dem Schneechaos in den USA sagte Christoph Unger, Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), der „Bild“-Zeitung (Samstagausgabe): „Das wäre bei uns kaum anders.“

Laut einer aktuellen Umfrage des BBK hätten 19,2 Prozent der Deutschen gar keine Lebensmittelvorräte im Haus, bei knapp 50 Prozent reichten die Vorräte nur ein bis zwei Tage. „Viele glauben, es sei immer alles verfügbar. Das ist erschreckend“, wird Unger zitiert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutsche-schlecht-fuer-katastrophenfaelle-geruestet-59831.html

Weitere Nachrichten

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Zentralrat der Muslime Mazyek nach eigenen Angaben auf „ISIS-Todesliste“

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wird nach eigenen Angaben von der Terrororganisation "Islamischer Staat" gejagt - und eine ...

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Ausländer werden bei Wohnungssuche benachteiligt

Menschen mit ausländischen Namen werden laut einer Studie bei der Wohnungssuche in Deutschland benachteiligt. Der Untersuchung des "Spiegels" und des ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Verhaltensökonom Risiko von Terroranschlägen wird überschätzt

Angesichts der Angst vieler Deutscher vor Terroranschlägen im Urlaub rät der Verhaltensökonom Horst Müller-Peters von der Technischen Hochschule Köln zu ...

Weitere Schlagzeilen