Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Postbotin

© über dts Nachrichtenagentur

20.01.2013

Briefgeschäft Deutsche Post droht härterer Wettbewerb

Tauschgeschäft zwischen Union und FDP.

Bonn – Die Deutsche Post muss sich auf einen deutlich härteren Wettbewerb im Briefgeschäft einstellen: Die in der schwarz-gelben Koalition lange Zeit umstrittene und zwischendurch sogar vertagte Novelle des Postgesetzes soll doch noch in dieser Legislaturperiode umgesetzt werden, wie der „Spiegel“ berichtet.

Das Prestigeprojekt von Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) sieht vor, dass die Post Verträge mit Großkunden künftig der Bundesnetzagentur vorlegen muss. So sollen Dumping-Preise zu Lasten der Wettbewerber verhindert werden. Außerdem wird das Beschwerderecht der Konkurrenten gestärkt.

Die Post, deren größter Aktionär mit über 25 Prozent die staatseigene Bankengruppe KfW ist, kommt im Briefgeschäft auf einen Marktanteil von rund 90 Prozent.

Hintergrund der überraschenden Wende der Bundesregierung ist ein Tauschgeschäft zwischen Union und FDP: CDU und CSU gaben ihren Widerstand gegen die Postnovelle auf, nachdem die Liberalen eingewilligt hatten, dass kroatische Arbeitnehmer auch nach dem EU-Beitritt ihres Landes am 1. Juli 2013 in Deutschland weiter eine Arbeitserlaubnis benötigen. Eine entsprechende Regelung verabschiedete das Kabinett am vergangenen Mittwoch.

Mit Rücksicht auf die Landtagswahl in Niedersachsen, die am heutigen Sonntag stattfindet, wurde vereinbart, die Überarbeitung des Postgesetzes erst in den kommenden Wochen in Angriff zu nehmen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutsche-post-droht-haerterer-wettbewerb-59186.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Klaus von Dohnanyi wirft Schulz „Entgleisung“ vor

Der frühere Hamburger Bürgermeister Klaus von Dohnanyi hat SPD-Chef Martin Schulz für dessen Vorwürfe gegen Kanzlerin Angela Merkel kritisiert. "Wenn ...

Spielendes Kind

© über dts Nachrichtenagentur

Programmentwurf CDU will Familienpolitik in den Vordergrund stellen

Die CDU will im Falle eines Wahlsieges einen Rechtsanspruch auf Nachmittagsbetreuung für Grundschulkinder einführen und Familien beim ersten Erwerb einer ...

Christian Lindner

© über dts Nachrichtenagentur

NRW Laschet und Lindner unterzeichnen Koalitionsvertrag

Die Parteivorsitzenden von CDU und FDP in Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet und Christian Lindner, haben am Montag ihren Koalitionsvertrag unterzeichnet. ...

Weitere Schlagzeilen