Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

09.09.2010

Deutsche kaufen Autos mit mehr PS

Berlin – Die Verbraucher in Deutschland wollen offenbar wieder stärker motorisiert unterwegs sein und kaufen Autos mit mehr PS unter der Haube. Das berichtet die „Bild-Zeitung“ unter Berufung auf eine Studie des CAR Center Automotive Research an der Universität Duisburg-Essen. Demnach wurde in den ersten sieben Monaten des laufenden Jahres Neuwagen verkauft, die im Durchschnitt 129,8 PS hatten. Das bedeute einen deutlichen Anstieg im Vergleich zum Vorjahr, als es lediglich 118 PS waren.

Der Studie zufolge war die Delle durch die Abwrackprämie bedingt, die zu einem vermehrten Kauf von Klein- und Kompaktwagen geführt hatte. In den Jahren davor war die durchschnittliche PS-Zahl 13 Jahre in Folge gestiegen, meldet „Bild“ weiter. So seien es 1995 erst 95,1 Pferdestärken gewesen, bis im Jahr 2008 der bisherige Rekordwert von 131,1 PS erreicht worden sein. Allerdings betont die Studie, dass stärkere Motorisierung nicht unbedingt mehr Kraftstoffverbrauch bedeute, da die Hersteller sparsamere Antriebe entwickelten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutsche-kaufen-autos-mit-mehr-ps-14638.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen