Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Industrieanlagen

© dts Nachrichtenagentur

03.07.2012

Analyse Deutsche Industrie wird immer grüner

Vielen Unternehmen kommt entgegen, dass kürzlich auch China den Klima- und Umweltschutz für sich entdeckt hat.

Berlin – Deutschlands Unternehmen liegen im internationalen Vergleich auf Spitzenpositionen, wenn es um „Grüne Technik“ geht. Das berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (F.A.Z.) in ihrer morgigen Ausgabe (Dienstag) in einer Analyse zu den größten Unternehmen. Grüne Technik wird dabei im umfassenden Sinn verstanden, was neben Recyclingtechniken und solchen zur Reinhaltung von Wasser und Luft auch alle Techniken umfasst, die der Ressourceneffizienz und dem geringeren Energieeinsatz dienen.

Vielen Unternehmen kommt entgegen, dass kürzlich auch China den Klima- und Umweltschutz für sich entdeckt hat. Das Wachstum in der Volksrepublik war jetzt schon die wichtigste Stütze des guten deutschen Exports und wird sich durch die Aufholjagd in Umweltschutztechniken noch verstärken. Wie wichtig China ist, zeigt das mit Abstand größte deutsche Unternehmen: der Volkswagenkonzern. Er hat bei Umsatz und Gewinn deutlich zugelegt und sich vom Verfolgerfeld absetzen können.

Zweitgrößtes Unternehmen in Deutschland ist der Energiehersteller E.on, der Daimler von diesem Platz verdrängen konnte. Auf Rang vier steht unverändert Siemens. Der Elektrokonzern wird von den Börsen allerdings höher bewertet als der vom Umsatz her doppelt so große Autokonzern Volkswagen, schreibt die F.A.Z.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutsche-industrie-wird-immer-gruener-55204.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen