Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

06.01.2010

Deutsche haben wenig Vertrauen in Westerwelle

Berlin – Rund zwei Monate nach seinem Amtsantritt als Außenminister haben die Deutschen offenbar nicht sehr viel Vertrauen in Guido Westerwelle. Das geht aus dem aktuellen Forsa-Politikerranking für das Magazin „Stern“ hervor, in dem die Bürger zwölf Spitzenpolitikern Punkte zwischen 0 für kein Vertrauen und 100 für großes Vertrauen geben konnten. Dabei erhielt der Außenminister durchschnittlich nur 42 Punkte und büßte damit im Vergleich zur letzten Umfrage im vergangenen Oktober 4 Punkte ein. Mit 63 Vertrauenspunkten (-3) bleibt Kanzlerin Angela Merkel (CDU) weiter auf Platz eins. Dicht auf liegt Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) mit 62 Punkten (-1). Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) belegt mit 52 Punkten (+2) den dritten Platz.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutsche-haben-wenig-vertrauen-in-westerwelle-5606.html

Weitere Nachrichten

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Jean Asselborn

© Michał Koziczyński - Senat Rzeczypospolitej Polskiej / CC BY-SA 3.0 PL

Asselborn Briten denken an ihre Zukunft, nicht an Europa

Der luxemburgische Außenminister, Jean Asselborn, kritisiert im phoenix-Interview den Kurswechsel Großbritanniens in der Nahostpolitik. Nach der ...

Gernot Erler SPD 2015

© Jörgens.mi / CC BY-SA 3.0

Hacker-Attacken Russlandbeauftragter Erler warnt Moskau vor Folgen

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat dazu geraten, sich zur Abwehr russischer Hacker-Attacken nicht nur auf technische ...

Weitere Schlagzeilen