newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Deutsche geben 57 Prozent ihres Weihnachtsbudgets online aus

Frankfurt/Main – Deutsche Internetnutzer geben 57 Prozent ihres gesamten Weihnachtsbudgets beim Online-Shopping aus. Das ist das Ergebnis einer Online-Umfrage der Deutschen Bank unter 1.000 Personen. Demnach wollen 86 Prozent der internetaffinen Deutschen ihre Weihnachtsgeschenke online kaufen.

Die Befragten schätzen am Online-Shopping insbesondere das stressfreie und bequeme Einkaufen (46 Prozent), die Möglichkeit des direkten Preisvergleiches (20 Prozent) und die Chance auf günstigere Preise (13 Prozent). Die fehlende Überprüfbarkeit der Produkte vor dem Kauf wird mit 54 Prozent mit Abstand als größter Nachteil empfunden. Fehlende Beratung findet hingegen nur jeder Neunte problematisch.

Ein Viertel (24 Prozent) der Befragten beabsichtigt in diesem Jahr mehr Geld für Weihnachtsgeschenke auszugeben als 2009. Fast jeder Fünfte will jedoch das Budget reduzieren. Der Großteil (57 Prozent) kalkuliert genauso viel Geld wie im Vorjahr ein. Jeder Zweite (52 Prozent) stellt zwischen 100 und 300 Euro bereit, um den Liebsten am Weihnachtsabend eine Freude zu machen. Ein Viertel kommt mit weniger als 100 Euro aus. Immerhin neun Prozent kalkulieren 500 Euro oder mehr ein.

25.11.2010 © dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

Umfrage 24% vor möglicher Corona-Infektion besorgt

Laut einer aktuellen forsa-Umfrage im Auftrag von RTL und ntv, macht sich jeder vierte befragte Bundesbürger (24%) vor dem Hintergrund der zuletzt steigenden Corona-Infektionszahlen und der Berichte über Infektionen von vollständig geimpften Personen aktuell mehr ...

Umfrage Jeder dritte Arzt für Impfpflicht

Die Impfzentren arbeiten an manchen Tagen nur noch im Leerlauf und die Länder wollen ungenutzten Dosen an den Bund zurückgeben: Die Impfkampagne in Deutschland stockt - viele andere EU-Länder haben uns längst überholt. Sollte die Bundesregierung zu drastischeren ...

Mazyek Rassismus ist Reaktion auf positive Entwicklung in Deutschland

Bedford-Strohm „Jeder Kirchenaustritt bekümmert mich“

Statistisches Bundesamt Mobilität tagsüber wieder auf Vorkrisenniveau

Todesursachenstatistik 2020 Erste vorläufige Ergebnisse mit Daten zu COVID-19 und Suiziden

Missbrauch Berliner Erzbischof Heiner Koch denkt über Rücktritt nach

Kinderhilfswerk Flüchtlingskinder sind ins Abseits geraten

Wulff Imam-Ausbildung in Deutschland war überfällig

Coronavirus Sexarbeiterinnen-Verband fordert sofortige Bordellöffnungen

Corona Astra-Zeneca-Impfstoff bleibt in Sachsen-Anhalt ungenutzt

Bericht 36.000 Bürger verzichten freiwillig auf Fahrerlaubnis

Kinder- und Jugendärztepräsident „Ein-Kind-Regel“ für 10-Jährige „überflüssig und schädlich“

Corona-Pandemie Große Mehrheit will Obergrenzen für private Feiern

Umfrage Jeder Zweite sorgt sich vor Corona-Langzeitschäden

Statistisches Bundesamt Lebenserwartung steigt weiter

Umfrage Mehrheit hält Ost und West für nicht zusammengewachsen

Aktivist Politik muss Missbrauchsopfer in Kirche unterstützen

Bedford-Strohm Kirchen bereiten sich auf Weihnachtsgottesdienste im Freien vor

Verdreifachung Fast eine Million Kinder erhalten Kinderzuschlag

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »