Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Deutsche-Fußball-Liga reagiert zurückhaltend auf Pay-TV-Urteil

© dts Nachrichtenagentur

04.10.2011

Fußball Deutsche-Fußball-Liga reagiert zurückhaltend auf Pay-TV-Urteil

Frankfurt/Main – Die Deutsche-Fußball-Liga (DFL) hat zurückhaltend auf die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes in Bezug auf die Regelung von Fußball im Pay-TV reagiert. Das Urteil habe sich abgezeichnet und komme daher nicht überraschend, teilte die DFL am Dienstag mit. Man habe bereits erste Vorkehrungen getroffen um die Auswirkungen des Urteils „sowohl auf die nationalen als auch die internationalen Medienrechte soweit wie möglich einzuschränken“.

Der Europäische Gerichtshof hatte am Dienstag entschieden, dass Pay-TV-Exklusivrechte gegen das EU-Recht verstoßen. Somit dürfe man für den Empfang von Fußballspielen nun auch auf die Angebote ausländischer Anbieter zurückgreifen. Infolgedessen müssen Pay-TV-Sender nun den internationalen Wettbewerb fürchten, wodurch die Preise für das Bezahlfernsehen sinken könnten und schließlich auch die Vereine mit weniger Einnahmen durch die Sender rechnen müssten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutsche-fussball-liga-reagiert-zurueckhaltend-auf-pay-tv-urteil-29058.html

Weitere Nachrichten

Joshua Kimmich FC Bayern

© über dts Nachrichtenagentur

1. Bundesliga Kimmich würde gerne öfter bei den Bayern spielen

Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich würde gerne öfter beim FC Bayern München spielen. "Die Einsatzzeiten waren für mich natürlich unbefriedigend", sagte ...

Zuschauer bei Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Russland in Vorrunde ausgeschieden

Russland ist beim Confed Cup im eigenen Land in der Vorrunde ausgeschieden. Die Gastgeber unterlagen in Kasan dem Team aus Mexiko mit 1:2. Nachdem die ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Grindel WM in Russland kann zivilgesellschaftliche Brücken bauen

Trotz der umstrittenen Politik Russlands hat DFB-Präsident Reinhard Grindel die WM-Vergabe an das Land für 2018 verteidigt: "Eine WM in ein Land wie ...

Weitere Schlagzeilen