Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Euromünzen

© dts Nachrichtenagentur

13.06.2012

Umfrage Deutsche für Finanztransaktionssteuer

Völlig gegen eine Finanztransaktionssteuer sprechen sich 22 Prozent aus.

Berlin – Die Mehrheit der Deutschen hat sich für eine Finanztransaktionssteuer ausgesprochen, jedoch nicht im Alleingang. In einer repräsentativen N24-Emnid-Umfrage befürworten 44 Prozent der Deutschen eine solche Steuer, wenn zumindest einige andere europäische Länder mitmachen. 18 Prozent würden die Abgabe sogar im Alleingang durchsetzen, falls eine europäische Lösung nicht möglich sein sollte. Völlig gegen eine Finanztransaktionssteuer sprechen sich 22 Prozent der Befragten aus.

Am Mittwoch hatten Koalition und Opposition im Kanzleramt zum Thema beraten. Dabei sei man sich über eine Finanztransaktionssteuer einig, erklärte SPD-Chef Sigmar Gabriel. Offene Fragen gibt es noch beim Wachstumspaket. Ein weiteres Treffen von Regierung und Opposition sei für den 21. Juni soll eine endgültige Einigung bringen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutsche-fuer-finanztransaktionssteuer-54794.html

Weitere Nachrichten

500-Euro-Geldscheine

© über dts Nachrichtenagentur

G20-Afrika-Gipfel Nigerias Wirtschaftsminister hofft auf deutsche Investoren

Für Nigerias Wirtschaftsminister Okechukwu Enelamah ist der G20-Afrika-Gipfel an diesem Montag und Dienstag in Berlin vor allem eine große ...

Halt-Stopp-Schild der Polizei bei einer Verkehrskontrolle

© über dts Nachrichtenagentur

Innenministerkonferenz Druck auf Ausweitung der Schleierfahndung

Bayern will bei der am heutigen Montag beginnenden Innenministerkonferenz in Dresden den Druck auf eine bundesweite Einführung der Schleierfahndung ...

Wolfgang Tiefensee

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Tiefensee will Investitionen in Ostdeutschland

Vor dem Auslaufen des Solidarpaktes 2019 hat Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) Investitionen in Ostdeutschland gefordert. 2019 sei ...

Weitere Schlagzeilen