Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

01.04.2011

Deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft besucht Kanzleramt

Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft im Bundeskanzleramt in Berlin empfangen. Wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mitteilte, wird die Kanzlerin am nächsten Dienstag gemeinsam mit dem für Sport zuständigen Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) sowie Familien- und Frauenministerin Kristina Schröder (CDU) zunächst die Ausstellung „Frauen schreiben Fußballgeschichte“ im Kanzleramt eröffnen. Anschließend wird sie sich mit den Nationalspielerinnen treffen.

In diesem Sommer findet vom 26. Juni bis zum 17. Juli die Frauenfußball-Weltmeisterschaft in Deutschland statt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutsche-frauenfussball-nationalmannschaft-besucht-kanzleramt-20754.html

Weitere Nachrichten

Timo Werner beim Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Deutschland im Halbfinale gegen Mexiko

Deutschland hat beim Confed Cup das dritte und letzte Spiel in Vorrundengruppe B mit 3:1 gegen Kamerun gewonnen und zieht ins Halbfinale ein. Dort wartet ...

Joshua Kimmich FC Bayern

© über dts Nachrichtenagentur

1. Bundesliga Kimmich würde gerne öfter bei den Bayern spielen

Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich würde gerne öfter beim FC Bayern München spielen. "Die Einsatzzeiten waren für mich natürlich unbefriedigend", sagte ...

Zuschauer bei Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Russland in Vorrunde ausgeschieden

Russland ist beim Confed Cup im eigenen Land in der Vorrunde ausgeschieden. Die Gastgeber unterlagen in Kasan dem Team aus Mexiko mit 1:2. Nachdem die ...

Weitere Schlagzeilen