Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

02.08.2011

Deutsche Flugsicherung will Fluglotsen-Streik gerichtlich klären

Frankfurt am Main – Nach der bundesweiten Streik-Ankündigung der Flutlotsen will die Deutsche Flugsicherung (DFS) vor Gericht ziehen. Sie bedauere, „dass die Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) mit ihrem Beschluss für einen bundesweiten Streik am Donnerstag die von ihr so genannte „Machtprobe“ nun tatsächlich auf dem Rücken von Reisenden und Urlaubern austragen will“, erklärte die DFS am Dienstag.

Zudem habe sie der GdF bereits vor Monaten mitgeteilt, „dass sie einen Teil der Forderungen als illegal bewertet, sei es, weil sie gegen Gesetze verstoßen, sei es, weil sie in Tarifverträge hinein wirken, die ungekündigt sind und für die Friedenspflicht herrscht.“
Diese Einschätzung werde die DFS „nunmehr kurzfristig gerichtlich überprüfen lassen.“

Zuvor hatte die GdF angekündigt, am Donnerstag von 6 bis 12 Uhr in Streik zu treten. Bundesweit sind dann keine Starts und Landungen mehr möglich. Gegenstand der Auseinandersetzungen zwischen Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite sind Verhandlungen um Lohnerhöhungen und Personalfragen wie Eingruppierungen und Stellenbeschreibungen.

Ein zumindest vorübergehender Ausweg wäre die Einberufung einer Schlichtung. Eine so erwirkte Friedenspflicht könnte einen Streik um einige Wochen verschieben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutsche-flugsicherung-will-fluglotsen-streik-gerichtlich-klaeren-25122.html

Weitere Nachrichten

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Weitere Schlagzeilen