Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

30.12.2009

Deutsche Börse will Steuer auf Gold verhindern

Frankfurt/Main – Das Gemeinschaftsunternehmen aus Deutscher Börse und mehreren Bankenpartnern wie der Commerzbank und der Deutschen Bank, Deutsche Börse Commodities, prüft derzeit rechtliche Schritte gegen das Bundesfinanzministerium. Das Ministerium hatte am 22. Dezember angekündigt, Abgeltungssteuer auf den Börsenhandel mit Gold zu erheben. Demnach müssen Händler, die aus dem Verkauf von Gold an der Börse einen Gewinn erzielen, künftig eine Teil des Erlöses als Steuern abführen. Der Börsenhandel mit Gold sei demnach gleichbedeutend mit dem herkömmlichen Handel in Form von Münzen oder Barren. Das Gemeinschaftsunternehmen will nun rechtlich gegen diesen Erlass vorgehen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutsche-boerse-will-steuer-auf-gold-verhindern-5455.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen