Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

15.07.2011

Stresstest Deutsche Banken bestehen Stresstest

Frankfurt/Main – Die deutschen Banken haben den europäischen Stresstest bestanden. Das teilten Bundesbank und Finanzaufsicht BaFin am Freitagabend in Frankfurt am Main mit. Die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) stellt unter den 13 deutschen Finanzinstituten allerdings einen Sonderfall dar. Die Bank wäre durch den Test gefallen, hatte sich nach einem Streit aber zurückgezogen.

Auf europäischer Ebene fielen von 90 Kandidaten insgesamt acht Banken durch den Stresstest. Dabei handelt es sich um fünf Finanzinstitute aus Spanien, zwei griechische Banken und eine Bank aus Österreich. Sie wiesen nicht die erforderliche Stabilität auf, um in finanziellen Krisenzeiten zu bestehen.

Simuliert wurden bei dem Test wirtschaftliche Krisen wie etwa ein Konjunktureinbruch und Turbulenzen an den Finanzmärkten. Das Ergebnis des Stresstests berücksichtigt neben dem Ende 2010 vorhandenen Eigenkapital auch Verbesserungen, die die Banken bis zum 30. April beschlossen haben. Ohne diese Berücksichtigung wären 20 Banken durchgefallen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutsche-banken-bestehen-stresstest-23643.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen