Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Deutsche Bank korrigiert Gewinnerwartung nach unten

© Deutsche Bank

04.10.2011

Deutsche Bank Deutsche Bank korrigiert Gewinnerwartung nach unten

London – Die Deutsche Bank hat ihre Gewinnerwartung für das Jahr 2011 nach unten korrigieren müssen. Das teilte das Finanzinstitut am Dienstag vor einer Investorenkonferenz in London mit.

Die sich ausweitende europäische Staatsschuldenkrise habe im dritten Quartal zu anhaltenden Unsicherheiten bei den Marktteilnehmern und damit zu deutlich gesunkenen Erträgen geführt. Somit befinde sich das geplante Vorsteuerergebnis von zehn Milliarden Euro nicht mehr in Reichweite. Gleichzeitig schlugen sich im Quartal zusätzliche negative Steuerpositionen in den operativen Kosten nieder, so dass das operative Ergebnis im dritten Quartal 2011 laut Deutscher Bank deutlich hinter den Erwartungen zurückbleibe.

Diese Entwicklungen führten dazu, dass die Bank Maßnahmen zur Kosteneinsparung vornehmen muss, in deren Folge rund 500 Mitarbeiter vor allem außerhalb Deutschlands entlassen werden sollen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutsche-bank-korrigiert-gewinnerwartung-nach-unten-29039.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen