Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

03.02.2011

Deutsche Bank 10 Milliarden Euro Vorsteuergewinn?

Frankfurt am Main – Der Chef der Deutschen Bank, Josef Ackermann, hat mit einem geplanten Vorsteuergewinn von zehn Milliarden Euro für das laufende Jahr ein neues Rekordziel gesetzt. „Trotz verbleibender Risiken und Unwägbarkeiten hinsichtlich des wirtschaftlichen Umfelds sind wir zuversichtlich, dass wir dies schaffen werden“, sagte er am Donnerstag bei der Vorstellung der Jahresbilanz.

Am Montagabend wurden bereits vorläufige Zahlen für das Schlussquartal 2010 vorgelegt, nach denen das Institut im vierten Quartal des vergangenen Jahres mit 605 Millionen Euro netto deutlich weniger als erwartet verdiente. Hintergrund waren der Umbau der Investmentbank und die Integration von aktuellen Zukäufen wie etwa dem der Postbank.

Die Erträge der Bank stiegen 2010 um 700 Millionen auf 28,6 Milliarden Euro an. Im vierten Quartal erreichte die Deutsche Bank Erträge von 7,4 Milliarden Euro, die höchsten, die jemals in einem Schlussquartal erreicht wurden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutsche-ban-2011-vorsteuergewinn-von-zehn-milliarden-euro-geplant-19495.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen