Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

ICE-Zug

© über dts Nachrichtenagentur

16.01.2014

Deutsche Bahn Vorerst kein Lokführer-Streik

Neues Angebot sieht bessere Absicherung berufsunfähiger Mitarbeiter vor.

Berlin – Bei der Bahn kommt es vorerst zu keinem Streik der Lokführer. Nach einem neuen Angebot der Bahn, das das Unternehmen am Dienstag vorgelegt hatte, habe sich die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) zu weiteren Gesprächen bereit erklärt, wie ein GDL-Sprecher am Donnerstag sagte.

Die Gespräche zwischen Bahn und GDL sollen demnach spätestens Ende Januar beginnen. Bis dahin sei ein Arbeitskampf ausgeschlossen.

Das neue Angebot der Bahn sieht eine bessere Absicherung berufsunfähiger Mitarbeiter vor. Laut GDL-Chef Claus Weselsky beinhalte das Bahn-Angebot im Detail allerdings viele Unklarheiten.

Die Verhandlungen zwischen GDL und Bahn über einen sogenannten Zukunftsvertrag dauern bereits seit gut zwei Jahren an.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutsche-bahn-vorerst-kein-lokfuehrer-streik-68523.html

Weitere Nachrichten

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Weitere Schlagzeilen