Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

28.07.2010

Deutsche Bahn steigert Gewinn um 26,1 Prozent

Berlin – Die Deutsche Bahn (DB) hat ihren Gewinn vor Zinsen und Steuern im ersten Halbjahr 2010 gegenüber dem Vorjahr um 26,1 Prozent auf 846 Millionen Euro gesteigert. Das teilte der Konzern am Mittwoch in Berlin mit. Der Umsatz erhöhte sich im ersten Halbjahr 2010 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um mehr als 1,8 Milliarden Euro auf 16,1 Milliarden Euro, ein Plus von 12,8 Prozent. Vor allem das im Vorjahr von der Krise stark betroffene Güterverkehrs- und Logistikgeschäft sei laut DB für die guten Zahlen verantwortlich.

„Wir sind zurück auf Wachstumskurs. Diese Zuwächse verdanken wir aber nicht nur der anziehenden Konjunktur. Mit den Maßnahmen zur Verbesserung unserer Kostenstrukturen haben alle Führungskräfte und Mitarbeiter wesentlich zu diesen guten Zahlen beigetragen“, erklärte Bahn-Chef Rüdiger Grube.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutsche-bahn-steigert-gewinn-um-261-prozent-12362.html

Weitere Nachrichten

Euromünzen

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt Tarifverdienste im ersten Quartal um 2,8 Prozent gestiegen

Die Tarifverdienste – gemessen am Index der tariflichen Monatsverdienste einschließlich Sonderzahlungen – sind im ersten Quartal 2017 durchschnittlich 2,8 ...

Erwin Sellering

© über dts Nachrichtenagentur

Mecklenburg-Vorpommern Sellering tritt von allen Ämtern zurück

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) hat am Dienstag aus gesundheitlichen Gründen seinen Rückritt von allen politischen Ämtern ...

Portugiesische Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Portugiesischer Premierminister will mehr Macht für die EU

Der portugiesische Premierminister António Costa schließt sich den Forderungen des neuen französischen Präsidenten Emmanuel Macron nach einem europäischen ...

Weitere Schlagzeilen