Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Bahn-Zentrale

© über dts Nachrichtenagentur

29.09.2014

Deutsche Bahn Preiserhöhungen im Regionalverkehr und der ersten Klasse

Die Preise in der zweiten Klasse im Fernverkehr bleiben unverändert.

Berlin – Die Deutsche Bahn will zum Jahresende die Preise im Regionalverkehr und in der ersten Klasse erhöhen: So sollen Normalpreise sowie die Preise für Aktionsangebote wie die Länder-Tickets oder das Schönes-Wochenende-Ticket um durchschnittlich 1,9 Prozent steigen, teilte die Bahn am Montag mit.

Im Fernverkehr sollen nur die Preise für Fahrkarten erster Klasse erhöht werden: Diese sollen um durchschnittlich 2,9 Prozent teurer werden. Die Preise in der zweiten Klasse bleiben dagegen im Fernverkehr unverändert.

„Obwohl wir durch eine steigende EEG-Umlage deutliche Mehrausgaben haben, verzichten wir bewusst darauf, diese Belastungen an die Kunden weiterzugeben“, sagte Ulrich Homburg, Vorstand Personenverkehr der Bahn. „Es geht darum, gerade in Zeiten harter Konkurrenz durch andere Verkehrsträger unseren Fahrgästen entgegenzukommen und sie an uns zu binden.“

Die Änderungen gelten ab dem 14. Dezember.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutsche-bahn-preiserhoehungen-im-regionalverkehr-und-der-ersten-klasse-72808.html

Weitere Nachrichten

Audi

© über dts Nachrichtenagentur

Illegale Software zur Abgasregulierung Audi-Chef wehrt sich gegen Vorwürfe von Dobrindt

Audi-Chef Rupert Stadler wehrt sich gegen die Vorwürfe von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU), sein Unternehmen habe bei 24.000 ...

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Gesetzliche Krankenkassen verbuchen üppigen Jahresüberschuss

Die gesetzliche Krankenversicherung profitiert von der günstigen Wirtschaftslage: So haben allein die Ersatzkassen, die einen Großteil der Versicherten in ...

Banken-Hochhäuser

© über dts Nachrichtenagentur

BaFin Banken kassieren üppige Provisionen für Restschuldversicherungen

Sogenannte Restschuldversicherungen sind einer Untersuchung der Finanzaufsicht BaFin zufolge für Banken ein lukratives Geschäft: Bei einer Umfrage zu den ...

Weitere Schlagzeilen