Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Reisende am Bahnhof

© über dts Nachrichtenagentur

19.03.2015

Deutsche Bahn Mehr Fahrgäste im Regionalverkehr

Einen großen Schritt voran kam die Deutsche Bahn bei ihren Umweltzielen.

Berlin – Im Jahr 2014 hat die Deutsche Bahn (DB) im deutschen Personenverkehr 2,03 Milliarden Fahrgäste befördert und damit 14 Millionen mehr Reisende als im Vorjahr in ihren Zügen begrüßt. Der Zuwachs beruhte dabei auf einem deutlichen Zuwachs im Nah- und Regionalverkehr, teilte die Deutsche Bahn am Donnerstag mit. Im Fernverkehr sei die Zahl der Fahrgäste hingegen um 1,5 Prozent auf 129 Millionen gesunken.

Einen großen Schritt voran kam die DB nach eigenen Angaben bei ihren Umweltzielen: Ende 2014 habe der Anteil erneuerbarer Energien am Bahnstrom-Mix bei nahezu 40 Prozent gelegen. Auch das Ziel, die spezifischen CO2-Emissionen bis 2020 im Vergleich zu 2006 um 20 Prozent zu reduzieren, hat die DB bereits 2014 mit 22,7 Prozent vorzeitig übertroffen.

„Das sind sehr gute Erfolge bei unserem Ziel, Umweltvorreiter zu werden“, erklärte der DB-Vorstandsvorsitzende Rüdiger Grube.

Die Pünktlichkeit im Schienenpersonenverkehr in Deutschland erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr leicht um 0,4 Prozentpunkte auf 94,5 Prozent, teilte die DB weiter mit.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutsche-bahn-mehr-fahrgaeste-im-regionalverkehr-80636.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen