Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Zug Deutsche Bahn

© Flickr - InterCityImpress / CC BY-SA

08.04.2016

Deutsche Bahn Grube verspricht deutlich mehr Service durch Digitalisierung

Bald keine „umgekehrte Wagenreihenfolge“ mehr.

Osnabrück – Die Deutsche Bahn verspricht Reisenden deutlich mehr Service. In einem Interview mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Freitag) kündigte Vorstandsvorsitzender Rüdiger Grube an, dass beispielsweise die Einfahrt der Wagen in umgekehrter Reihenfolge in Bahnhöfe schon bald der Vergangenheit angehören werde. Grund seien Investitionen in die Digitalisierung.

Sensoren melden demnächst Weichenstörung

Auch Defekte an Weichen würden künftig schon im Vorfeld erkannt und Ausfälle so verhindert werden, sagte der Bahn-Chef. „Mit speziellen Sensoren für unsere 70.000 Weichen können wir demnächst schon frühzeitig etwa durch erhöhten Stromverbrauch erkennen, dass sich eine Störung anbahnt“, erläuterte Grube. „Unser Wartungsteam ist dann schon vor Ort, bevor es hakt. So erhöhen wir die Verfügbarkeit der technischen Anlagen und verhindern höhere Kosten, Zugausfälle, Verspätungen.“

Verspätungs-App in Arbeit

Auch arbeite die Bahn mit großem finanziellen Aufwand daran, die Informationen für Reisende zu verbessern. Grube kündigte eine Anwendung für Smartphones (App) an, „die präzise darüber informiert, wann ein gebuchter Zug einfährt. Bei Verspätungen muss dann niemand mehr am zugigen Bahnsteig warten.“

Nach der internationalen Expansion der Vorjahre lege die Bahn ihren Fokus nunmehr wieder auf den Heimatmarkt, sagte der Vorstandsvorsitzende. „Es ist ja schön und wichtig, dass wir mit unseren Auslandsaktivitäten erfolgreich sind, aber unsere ganze Konzentration gilt jetzt dem Eisenbahngeschäft in Deutschland“, sagte Grube. „Da muss unser Schwerpunkt sein. Dafür muss jeder unserer Mitarbeiter Verantwortung übernehmen.“

Die Bahn habe gerade die größte Investitionsoffensive in ihrer Geschichte und das Programm „Zukunft Bahn“ gestartet. „Ja, Qualität kostet Geld, aber Nicht-Qualität kostet Kunden“, sagte Grube.

Sorgen, dass ältere Fahrgäste durch neue digitale Service-Angebote ausgegrenzt würden, hat Grube nicht. „Mehr als die Hälfte aller Buchungen im Fernverkehr findet bereits online statt“, sagte er. „Und von wegen, das sind nur junge Leute: Das Durchschnittsalter der Online-Bucher liegt bei 47 Jahren. Einfachheit, Schnelligkeit und Kundenorientierung wollen Menschen jeden Alters“, fügte der Bahn-Chef hinzu.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen: Wir verzichten in der Regel komplett auf externe Werbung und deren Tracker, um Ihnen ein möglichst angenehmes und schnelles Lesevergnügen zu ermöglichen. Im Gegenzug können Sie können unsere Arbeit unterstützen, zum Beispiel über PayPal, per Flattr oder indem Sie diesen Artikel ganz einfach auf den folgenden Social Media Plattformen teilen. Dankeschön!
Google+ Xing

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutsche-bahn-grube-verspricht-deutlich-mehr-service-durch-digitalisierung-93495.html

Weitere Nachrichten

Posttower Bonn

© Thomas Robbin / CC BY-SA 3.0

Wachstum Post-Chef Appel erwartet 100.000 neue Arbeitsplätze im Konzern

Frank Appel, Vorstandsvorsitzender von Deutsche Post DHL, rechnet damit, dass der Konzern "in einigen Jahren" statt jetzt 500.000 Menschen 600.000 ...

Ulrich Schneider 2014 Paritätischer Wohlfahrtsverband

© blu-news.org / CC BY-SA 2.0

Hartz-IV Paritätischer fordert Regelsatz von 520 Euro

Auf 520 Euro muss nach einer Studie der Paritätischen Forschungsstelle der Regelsatz in Hartz IV angehoben werden. Der Paritätische Wohlfahrtsverband wirft ...

Eric Schweitzer

© ALBA Group / CC BY-SA 3.0

DIHK Schweitzer begrüßt SPD-Votum für Ceta

DIHK-Chef Eric Schweitzer hat begrüßt, dass SPD-Chef Sigmar Gabriel ein grundsätzliches Nein seiner Partei gegen das geplante Freihandelsabkommen Ceta auf ...

Weitere Schlagzeilen