Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Deutsche Bahn entschuldigt sich für Winter-Chaos

© DB AG / Christian Bedeschinski

21.12.2010

Deutsche Bahn entschuldigt sich für Winter-Chaos

Berlin – Die Deutsche Bahn hat sich bei ihren Kunden für die massiven Verspätungen und Ausfälle wegen des winterlichen Wetters entschuldigt. Bahn-Vorstand Ulrich Homburg sagte in einem Interview der „Bild-Zeitung“: „Unsere Leute leisten aber trotz der extrem widrigen Umstände immer noch Unglaubliches: Sie bringen jeden Tag die überwältigende Mehrheit von 7,3 Millionen Fahrgäste in Bus und Bahn sicher an ihr Ziel. Ich entschuldige mich bei all denjenigen, bei denen dies nicht der Fall ist.“ Die Situation sei weder für Kunden noch für Mitarbeiter einfach. „Aber wenn man die Probleme im Auto- oder Flugverkehr betrachtet, schlagen wir uns vergleichsweise gut“, sagte Homburg, der für den Personenverkehr im Bahnkonzern verantwortlich ist.

Gleichzeitig versprach Homburg, alle Fahrgäste zu Weihnachten an ihre Reiseziele zu bringen: „Wir werden alle verfügbaren Züge fahren und sicherstellen, dass die Hauptreiserouten im Fernverkehr mit der nötigen Kapazität befahren werden. Auf den Nebenstrecken wird unsere Regionalzug- und Busflotte dafür sorgen, dass möglichst jeder sein Reiseziel zu Weihnachten erreicht.“ Die Bahn habe 10.000 Schneeräumkräfte und fast viermal so viele Techniker wie im letzten Winter im Einsatz.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutsche-bahn-entschuldigt-sich-fuer-winter-chaos-18126.html

Weitere Nachrichten

Licht in Wohnungen

© über dts Nachrichtenagentur

Vier Jahre große Koalition Mieterbund zieht gemischte Bilanz

Nach vier Jahren Großer Koalition zieht der Deutsche Mieterbund eine gemischte Bilanz. So sei die Einführung des Bestellerprinzips bei den Maklergebühren ...

Euromünzen

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Lohnkostenzuschüsse für Langzeitarbeitslose werden wenig genutzt

Das im Mai 2015 gestartete Lohnkostenzuschuss-Programm zur Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit wird offenbar nur wenig genutzt. Gerade einmal 13.225 ...

Fahne von China

© über dts Nachrichtenagentur

Risiko Ökonomen warnen vor Übernahmehunger chinesischer Investoren

Das Institut der Deutschen Wirtschaft Köln (IW) sieht die steigende Zahl von Übernahmen deutscher Unternehmen durch chinesische Investoren auf längere ...

Weitere Schlagzeilen