Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

02.04.2010

Deutsche Apple-Fans kaufen importierte iPads zu hohen Preisen

Berlin/Cupertino – Der um einige Wochen verzögerte Verkaufsstart des Tablet-Computers iPad in Deutschland treibt den Preis für Importgeräte aus den USA. Während US-Kunden ab Ostersamstag zum Beispiel die 16-GB-Variante offiziell für 499 Dollar (etwa 370 Euro) erwerben können, kostet das gleiche Apple-Gerät nach Informationen des Nachrichtenmagazins „Focus“ bei einem Internetauktionshaus derzeit etwa 630 Euro. Ab Ende April soll der Tablet-Computer auch in Deutschland offiziell verkauft werden. Das iPad hat eine Bildschirmdiagonale von 9,7 Zoll (etwa 25 Zentimeter) und wiegt knapp 700 Gramm. Die Funktionen des Geräts ähneln denen des iPhone. Nutzer können im Internet surfen, Bilder und Videos anschauen, Musik hören, spielen und E-Books lesen. Das neue Mitglied der „iFamilie“ wird in drei Ausführungen mit den Speichergrößen 16, 32 und 64 Gigabyte erhältlich sein.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutsche-apple-fans-kaufen-importierte-ipads-zu-hohen-preisen-9173.html

Weitere Nachrichten

Lebensmittel

© Public Domain

Niedersachsen Landtagspräsident gegen mehr verkaufsoffene Sonntage

Niedersachsens Landtagspräsident Bernd Busemann hat sich in der Debatte um verkaufsoffene Sonntage gegen eine Ausweitung ausgesprochen: "Aus meiner Sicht ...

Bernd Riexinger Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Riexinger Deutschland hat kein Problem mit Flüchtlingen

Der LINKE-Co-Vorsitzende Bernd Riexinger hat Obergrenzen für Geflüchtete abgelehnt und stattdessen Investitionen für eine soziale Einwanderungsgesellschaft ...

MSC 2014 Wolfgang Ischinger

© Mueller / MSC / CC BY 3.0 de

Ischinger Europa droht weltpolitisch in „Kreisklasse“ zu rutschen

Der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, fordert von der Europäischen Union eine größere Rolle in der Weltpolitik. Zur Zeit ...

Weitere Schlagzeilen