Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

30.06.2016

Bericht Deutlich mehr rechte Straftaten in Niedersachsen

474 Delikte im ersten Quartal – Drastische Zunahme in Aurich.

Osnabrück – Straftaten von rechts nehmen in Niedersachsen auch im Jahr 2016 weiter zu. Das berichtet die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (Donnerstag). Das Blatt beruft sich auf eine Antwort des Innenministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen-Fraktion.

Demnach zählten die Behörden im ersten Quartal 2016 insgesamt 474 Delikte, das sind 152 Fälle oder 47 Prozent mehr als noch im Vorjahreszeitraum. Bei den Gewalttaten verzeichneten die Ermittler 31 Fälle, vier mehr als im in den ersten drei Monaten 2015. Auch die Zahl der ermittelten Verdächtigen steigt entsprechend: von 188 auf 203.

Damit setzt sich ein Trend fort: Bereits im Mai hatte Innenminister Boris Pistorius (SPD) bei der Vorstellung der Zahlen politisch motivierter Straftaten für 2015 einen starken Anstieg rechter Gewalt in Niedersachsen beklagt.

Zu den Schwerpunkten rechter Straftaten gehören Anfang 2016 den Zahlen zufolge Hannover (95), Braunschweig (39) und Aurich (29). In Aurich fiel die Zunahme drastisch aus: Im Vorjahreszeitraum hatten die Behörden in der Stadt lediglich vier Delikte gezählt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutlich-mehr-rechte-straftaten-in-niedersachsen-94376.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen