Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Detlev Buck

© über dts Nachrichtenagentur

18.12.2014

Detlev Buck Kinder sind viel konservativer als Erwachsene

„Es ist wichtig, dass man Kinder zum Nachdenken bringt.“

Berlin – Detlev Buck, Regisseur des neuen Kinofilms „Bibi und Tina“, ist überzeugt, dass Kinder trotz ihrer Neugier eher konservative Ansichten haben.

„Kinder sind bei all ihrer Flexibilität viel konservativer als Erwachsene. Sie wollen Sicherheit. Alles soll so bleiben, wie es ist“, sagte der 52-Jährige in einem Interview mit dem Familienmagazin „Nido“.

Seine Verfilmung der Hörspiel-Reihe mischte er deshalb zwar mit Songs und ein paar Überraschungen auf: „Aber dennoch bleibt alles so, wie es immer war.“

Was Buck aber auf keinen Fall wollte, ist die jungen Zuschauer zu unterfordern. „Es ist wichtig, dass man Kinder zum Nachdenken bringt. Kinder kann man mit vielem konfrontieren. Sie haben Lust, über Dinge nachzudenken.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/detlev-buck-kinder-sind-viel-konservativer-als-erwachsene-76081.html

Weitere Nachrichten

Palma de Mallorca

© Thomas Wolf, foto-tw.de / CC BY-SA 3.0 DE

Palma de Mallorca Auto rast in Menschengruppe

Ein Autofahrer nordafrikanischer Herkunft ist am Samstagmorgen mit dem Auto in der bereits belebten Innenstadt Palma de Mallorcas an einer ...

Tom Schilling Berlin Film Festival 2011

© Siebbi - ipernity.com / CC BY 3.0

Tom Schilling Schmerzhafte Erfahrung auf Rammstein-Konzert

Schauspieler Tom Schilling hat im Alter von 14 Jahren den Besuch eines Rammstein-Konzerts in Berlin als "sehr schmerzhaftes Erlebnis für den Brustkorb" ...

Südtribüne Borussia Dortmund

© Christopher Neundorf / gemeinfrei

"DeutschlandTrend" Deutsche bleiben nach Anschlag in Dortmund gelassen

Nach der Sprengstoffattacke auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund bleiben die Deutschen mehrheitlich gelassen: 82 Prozent der Befragten fühlen sich ...

Weitere Schlagzeilen