Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Ursula von der Leyen

© dts Nachrichtenagentur

25.11.2012

Von der Leyen Derzeit keine Änderungen bei der Kurzarbeit

„Unser Arbeitsmarkt ist noch immer robust.“

Berlin – Arbeitsministerin Ursula von der Leyen hält eine Änderung der Regeln für die Kurzarbeit zum derzeitigen Zeitpunkt nicht für angezeigt. „Die objektiven Daten geben das im Moment nicht her“, sagte von der Leyen dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. „Unser Arbeitsmarkt ist noch immer robust.“ Allerdings habe sie da eine wachsame Haltung. „Wichtig ist, dass wir rechtzeitig handeln, sollte sich die Lage verschärfen“, so von der Leyen.

Seit Anfang September fragt das Ministerium bei der Bundesagentur regelmäßig die neuesten Zahlen ab und sammelt die Daten der krisenanfälligen Branchen. „Zurzeit ist kein akuter Handlungsdruck, aber wir ordnen jetzt unser Instrumentarium, um im Ernstfall schnell und angemessen handeln zu können“, sagte von der Leyen.

Angesichts der abflauenden Konjunktur fordern Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände seit Monaten die Bundesregierung auf, die Regelungen bei der Kurzarbeit zu lockern.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/derzeit-keine-aenderungen-bei-der-kurzarbeit-57342.html

Weitere Nachrichten

Bernd Althusmann CDU 2016

© Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0

Homann-Krise CDU-Spitzenkandidat kritisiert Weils Krisenmanagement

Niedersachsens CDU-Landesvorsitzender Bernd Althusmann hat das Handeln der rot-grünen Landesregierung in der Homann-Krise scharf kritisiert. Das berichtet ...

Krankenzimmer Krankenhaus

© Tomasz Sienicki / gemeinfrei

Sozialverband VdK Krankheit darf keine Armutsfalle sein

Der Sozialverband VdK fordert eine weitere Verbesserung der Erwerbsminderungsrenten über die bisherigen Pläne hinaus, "damit Krankheit nicht für immer mehr ...

Bundesagentur für Arbeit

© Christian A. Schröder (ChristianSchd) / CC BY-SA 4.0

Bericht Bundesagentur übersah knapp 400.000 Erwerbstätige

Die Aufdeckung einer statistischen Panne bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) wird Bund, Ländern und Gemeinden sowie den Sozialversicherungen eine höhere ...

Weitere Schlagzeilen