Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Der Graf bringt gerne Kinder zum Strahlen

© dapd

14.03.2012

Schlumpf-Version Der Graf bringt gerne Kinder zum Strahlen

Unheilig-Sänger kann mit der Schlumpf-Version seines Hits leben.

Frankfurt/Main – Der Graf, bürgerlich Bernd Heinrich Graf und Sänger der Band Unheilig, kann mit der Schlumpf-Version seines größten Hits leben. In der Coverversion wurde aus „Geboren um zu leben“ ein mit piepsiger Stimme gesungenes „Geboren um zu schlumpfen“. Durch seine beiden Patenkinder wisse er, wie sehr diese die Schlümpfe liebten, sagte er der „Frankfurter Rundschau“.

„Das Lied ist ja als Hommage an einen verstorbenen Freund geschrieben und hat insofern einen sehr ernsten Hintergrund“, sagte Der Graf. „Aber wenn man damit ein paar Kinder zum Lachen und Strahlen bringen kann: warum nicht?“, zeigte sich der Musiker gelassen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/der-graf-bringt-gerne-kinder-zum-strahlen-45601.html

Weitere Nachrichten

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Weitere Schlagzeilen