Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

10.11.2009

Der Deutsche Fußball-Bund und Adidas präsentieren neues WM-Trikot

Herzogenaurach – Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und der Ausrüster Adidas werden heute das neue Trikot der deutschen Nationalmannschaft in Herzogenaurach vorstellen. Das Trikot, dass das Team zum ersten Mal beim Testspiel gegen Chile tragen wird, ist auch das Jersey für die Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika. Die sportliche Leitung der Nationalmannschaft um Bundestrainer Joachim Löw, die Nationalspieler Michael Ballack und Philipp Lahm, sowie DFB-Ehrenspielführer Franz Beckenbauer und Adidas-Vorstandsmitglied Erich Stamminger werden an der Präsentation teilnehmen. Die Nationalelf spielt am Samstag in Köln gegen Chile und am Mittwoch in Gelsenkirchen gegen die Elfenbeinküste.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/der-deutsche-fussball-bund-und-adidas-praesentieren-neues-wm-trikot-3449.html

Weitere Nachrichten

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Mazyek mahnt etablierte Parteien Nicht Standpunkte der AfD übernehmen

Der Zentralrat der Muslime mahnt die etablierten Parteien in Deutschland, nicht antidemokratische und antimuslimische Standpunkte der AfD zu übernehmen. In ...

Volkswagen-Werk Wolfsburg

© Andreas Praefcke / CC BY 3.0

VW-Abgasskandal 3276 Dienstwagen der Bundesregierung betroffen

3276 Dienstwagen der Bundesregierung sind vom VW-Abgasskandal betroffen und müssen nachgerüstet werden. Das teilte das Bundesverkehrsministerium auf ...

Frau arbeitet am Computer

© bvdm / CC BY-SA 3.0

Bericht 2,8 Millionen Beschäftigte haben befristeten Job

In Deutschland haben 2,8 Millionen Menschen einen befristeten Job. Dies geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion ...

Weitere Schlagzeilen