Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

24.10.2009

Demokraten und Republikaner sorgen für Streit im US-Kongress

Washington – Der Kongress der Vereinigten Staaten wird derzeit von Streitigkeiten zwischen Demokraten und Republikanern beherrscht. Wie die „Washington Post“ berichtet, hatten die Demokraten zuletzt die Türschlösser eines gemeinsamen Anhörungssaals ausgetauscht und die Oppositionspartei damit ausgesperrt. Die Republikaner wüssten sich nicht zu benehmen, so die Begründung der Partei. Begonnen hatte der Streit in der vergangenen Woche. Die Demokraten hatten eine gemeinsame Sitzung mit den Republikanern „wegen anderer Verpflichtungen“ abgesagt, sich aber in einem Privatzimmer zu getrennten Beratungen zusammengefunden. Die Republikaner filmten daraufhin ihre politischen Gegner beim Verlassen des Gebäudes und veröffentlichten die Aufnahmen auf dem Videoportal Youtube.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/demokraten-und-republikaner-sorgen-fuer-streit-im-us-kongress-2888.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen