Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Demi Lovato findet Nüchternheit sexy

© Universal

05.01.2012

Demi Lovato Demi Lovato findet Nüchternheit sexy

Los Angeles – US-Schauspielerin Demi Lovato findet es sexy, nüchtern zu sein.

„Ich finde es viel cooler, als unter Alkoholeinfluss zu sein“, sagte die 19-Jährige dem US-Magazin „Seventeen“. Die 19-Jährige, die im November 2010 wegen Essstörungen in einer Reha-Klinik behandelt wurde, gab zu, früher selbst versucht zu haben, ihre Probleme mit Alkohol zu lösen.

„Ich habe getrunken und Drogen genommen, wie es auch viele andere Teenager tun, um ihren Schmerz zu betäuben“, so Lovato. Nun habe sie jedoch bessere Wege gefunden, um mit ihren Problemen fertig zu werden.

Bekannt wurde Lovato durch die Rolle der Mitchie Torres im Disney-Film „Camp Rock“. Derzeit arbeitet die 19-Jährige hauptsächlich an ihrer Musikkarriere. Ihr drittes Album namens „Unbroken“ erschien Ende September.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/demi-lovato-findet-nuechternheit-sexy-32998.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

NRW-Innenministerium „Horrorclowns sind sadistisch“

Das nordrhein-westfälische Innenministerium nimmt die Attacken der sogenannten Horrorclowns sehr ernst. "Es ist kein Spaß, andere Menschen verkleidet und ...

Frau Füße

© fraschei - Fotolia.com

Studie Deutschland hat weniger Sex – bis auf die Älteren

Zwei Drittel aller Deutschen sind sexuell aktiv - weniger als vor zehn oder 20 Jahren. Das liegt vor allem an der zunehmenden Unlust junger Singles. ...

Weitere Schlagzeilen