Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

Dschungelcamp droht Abbruch wegen Überflutung

© dapd

25.01.2012

RTL Dschungelcamp droht Abbruch wegen Überflutung

Auch die zuletzt ausgeschiedene Radost Bokel kann von dort nicht weg.

Berlin – Erstmals könnte die Kür des RTL-Dschungelkönigs buchstäblich ins Wasser fallen: Nach drei Tage andauerndem heftigem Dauerregen ist das Camp der Show “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!” von der Außenwelt abgeschnitten, wie RTL am Mittwoch mitteilte. Der Sender erwägt einen Abbruch der sechsten Staffel. “Sollte sich die Situation verschärfen, werden wir operativ entscheiden, ob wir evakuieren und die Show abbrechen”, sagte Markus Küttner, der Verantwortliche vor Ort. Der Sender sprach von einer extremen Notlage.

“Die Sicherheit der Kandidaten und aller Mitarbeiter hat absolute Priorität”, betonte Küttner, der RTL-Chef für Comedy- und Real Life-Formate ist. Die sechs verbliebenen “Stars” seien aber sicher versorgt, heißt es in der Pressemitteilung des Senders. Das Camp befindet sich an der Ostküste Australiens am südlichsten Zipfel des Bundesstaats Queensland. Laut RTL befindet es sich vom Ort Coolangatta (südlich von Brisbane) aus “eine Stunde einwärts” in den Bergen des Regenwalds. Das Tal heißt Lightning Valley wegen der viele Blitze, die dort niedergehen. Brücken seien überflutet, und die Zufahrtstraße sei nicht mehr passierbar, hieß es.

Die zuletzt ausgeschiedene Kandidatin Radost Bokel konnte deshalb nicht zum Hotel gebracht werden. Von Wassermassen eingeschlossen sind außerdem die Moderatoren Sonja Zietlow und Dirk Bach sowie rund 150 Mitarbeiter – seit 6.00 Uhr Ortszeit, das ist nach Mitteleuropäischer Zeit Dienstag, 21.00 Uhr.

“Seit dem Beginn der Ausstrahlung von ‘Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!’ bei RTL im Jahre 2004 hat es so eine extreme Notlage nicht gegeben”, berichtete der Sender.

Die Sendung am Dienstagabend hat den höchsten Marktanteil der laufenden Staffel erreicht. Nach RTL-Angaben sahen 31,1 Prozent der Zuschauer die Ereignisse im Dschungelcamp. Der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen war mit 42,6 Prozent noch höher; in dieser Altersgruppe hatte die Show 4,01 Millionen Zuschauer, insgesamt waren es 6,59 Millionen.

Was sich am 13. Tag im Dschungelcamp ereignet hat, soll am Mittwochabend ab 22.15 Uhr zu sehen sein. Die übliche Pressemitteilung dazu fiel aus. Eigentlich wäre eine Dschungelprüfung für mindestens einen der sechs Kandidaten fällig. Dies sind Ailton, Brigitte Nielsen, Micaela Schäfer, Kim Debkowski, Rocco Stark und Vincent Raven. Ausgeschieden sind bisher fünf der ursprünglich elf Kandidaten: Rocksänger Martin Kesici ging freiwillig mit der Begründung, er brauche seine Freiheit. Die übrigen vier schieden aus, weil sie jeweils die wenigsten Zuschaueranrufe hatten: Sänger Daniel Lopes, Moderatorin Ramona Leiß und Ex-Tic-Tac-Toe-Sängerin Jazzy (Marlene Tackenberg).

Am Samstag soll der König oder die Königin des Dschungels 2012 gekürt werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/dem-rtl-dschungelcamp-droht-der-abbruch-wegen-uberflutung-36144.html

Weitere Nachrichten

ARD Tagesschau Nachrichten Studio

© Juliane / CC BY-SA 2.0 DE

TV Amoklauf in München war Top-Nachrichtenthema im Juli

Mit insgesamt fast sechs Stunden Berichterstattung in den Hauptnachrichten der vier großen deutschen Fernsehsender war der Amoklauf eines 18-jährigen ...

Mario Gomez 2011 DFB

© Steindy / CC BY-SA 3.0

Top-Quote des Jahres 28,32 Millionen Zuschauer sahen Deutschland – Italien

Mit großer Spannung war das Viertelfinale Deutschland - Italien erwartet worden. Und das Spiel hielt, was es versprach: Unentschieden nach 90 Minuten, ...

Will Smith 2010

© Vanessa Lua / CC BY 2.0

Roland Emmerich Will Smith wollte unter der Erde drehen

Regisseur Roland Emmerich musste nach dem Erfolg von "Independence Day" kuriose Ideen für Fortsetzungen ablehnen. Eine stammte vom damaligen ...

Weitere Schlagzeilen