Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

10.09.2010

Defizit im Kernhaushalt des Bundes deutlich gewachsen

Wiesbaden – Der Kernhaushalt des Bundes hat im ersten Halbjahr 2010 ein Finanzierungsdefizit von 32,9 Milliarden Euro verzeichnen müssen. Das teilte das Statistische Bundesamt nach den Ergebnissen der vierteljährlichen Kassenstatistik des Bundes und der Länder am Freitag mit. Damit war das Defizit des Bundes im ersten Halbjahr 2010 mehr als doppelt so hoch wie im Vorjahreszeitraum. Die Ausgaben im Bundeskernhaushalt lagen ersten Halbjahr 2010 mit 170,2 Milliarden Euro um 18,5 Milliarden Euro über dem Vorjahresergebnis.

Gegenüber dem ersten Halbjahr 2009 deutlich gesunken ist hingegen das Finanzierungsdefizit in den Kernhaushalten der Länder. Dieses belief sich im ersten Halbjahr 2010 auf 11,2 Milliarden Euro, das sind 4,2 Milliarden Euro weniger als im Halbjahr 2009. Die Ausgaben in den Kernhaushalten der Länder sanken im ersten Halbjahr 2010 auf 139,8 Milliarden Euro.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/defizit-im-kernhaushalt-des-bundes-deutlich-gewachsen-14758.html

Weitere Nachrichten

Bahn-Zentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Aufsichtsrat Neue Bahn-Vorstände sollen im Juli gewählt werden

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn will auf einer Sondersitzung am 20. Juli Entscheidungen zur Besetzung der offenen Vorstandsposten treffen. Dies wurde ...

ADAC

© über dts Nachrichtenagentur

ADAC Autofahrer sollten Dieselkauf verschieben

Ulrich Klaus Becker, Vizepräsident des ADAC, rät angesichts der Debatte um Fahrverbote in Städten dazu, den Kauf eines Dieselautos zu verschieben: "Unsere ...

Euro- und Dollarscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Weltbank Private Investoren sollen Entwicklungshilfe unterstützen

Private Investoren sollen nach dem Willen von Weltbank-Präsident Jim Yong Kim in Zukunft die staatliche Entwicklungshilfe unterstützen. "Die offizielle ...

Weitere Schlagzeilen