Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Zapfsäule

© dts Nachrichtenagentur

22.08.2012

Biosprithersteller Debatte um E10 kontraproduktiv

Ausstieg würden den Autofahrern nur den billigsten Sprit nehmen.

Berlin – Der Vorstoß von Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel (FDP) den Biosprit E10 auslaufen zu lassen, um eine Erhöhung der Nahrungsmittelpreise zu verhindern, ruft bei Produzenten und Umweltverbänden Widerstand hervor.

Der Chef des zweitgrößten deutschen Biospritherstellers Verbio, Claus Sauter, sagte der Zeitschrift „Superillu“, die Debatte sei kontraproduktiv. Der Verbrauch der in Deutschland nachwachsenden Rohstoffe sei im Weltmaßstab so gering, dass er keine Auswirkung auf Nahrungsmittelpreise habe. „Mit einem Ausstieg würden wir den Autofahrern nur den billigsten Sprit nehmen“, so Sauter.

CDU/CSU-Bundestagsfraktions-Vize Michael Fuchs hält hingegen eine Überprüfung der E10-Produktion für notwendig. „Die E10-Produktion erfordert sehr viel Kunstdünger. Wir brauchen eine CO2-Gesamtrechnung. Fällt sie negativ aus, müssen wir Konsequenzen ziehen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/debatte-um-e10-kontraproduktiv-56084.html

Weitere Nachrichten

Audi

© über dts Nachrichtenagentur

Illegale Software zur Abgasregulierung Audi-Chef wehrt sich gegen Vorwürfe von Dobrindt

Audi-Chef Rupert Stadler wehrt sich gegen die Vorwürfe von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU), sein Unternehmen habe bei 24.000 ...

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Gesetzliche Krankenkassen verbuchen üppigen Jahresüberschuss

Die gesetzliche Krankenversicherung profitiert von der günstigen Wirtschaftslage: So haben allein die Ersatzkassen, die einen Großteil der Versicherten in ...

Banken-Hochhäuser

© über dts Nachrichtenagentur

BaFin Banken kassieren üppige Provisionen für Restschuldversicherungen

Sogenannte Restschuldversicherungen sind einer Untersuchung der Finanzaufsicht BaFin zufolge für Banken ein lukratives Geschäft: Bei einer Umfrage zu den ...

Weitere Schlagzeilen