Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

BIP nicht aussagekräftig für Beitrag zur Leistungsfähigkeit der NATO

© dts Nachrichtenagentur

24.07.2011

Bundeswehr BIP nicht aussagekräftig für Beitrag zur Leistungsfähigkeit der NATO

Berlin – Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) will den Beitrag der Bundeswehr zur Leistungsfähigkeit der NATO nicht mehr am Bruttoinlandsprodukt (BIP) messen und die entsprechende Norm des Verteidigungsbündnisses ändern. „Wir halten die Messlatte BIP für nicht aussagefähig“, sagte der Minister in einem Interview des Nachrichtenmagazins „Focus“. Deshalb gehe die Bundesregierung im Bündnis daran, „einen anderen, am praktischen militärischen Nutzen orientierten Maßstab zu verwenden“.

Nach geltender Regel der atlantischen Allianz sollen die Verteidigungsetats der Mitgliedsländer mindestens zwei Prozent des jeweiligen BIP ausmachen. Deutschland erreicht derzeit nur 1,3 Prozent. „Die Bündnispartner, die diese Norm noch erfüllen, haben Nuklearwaffen“, so de Maizière zu „Focus“.

Er fügte hinzu: „Ich will uns nicht schönreden. Aber wir tun für die Größe unseres Landes nicht so wenig, dass wir auf die Anklagebank gehörten.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/de-maizire-bip-nicht-aussagekraeftig-fuer-beitrag-zur-leistungsfaehigkeit-der-nato-24277.html

Weitere Nachrichten

Bootsflüchtlinge im Mittelmeer Archiv

© Marina Militare, über dts Nachrichtenagentur

CSU Mit vielen Abkommen Flüchtlinge zurück nach Afrika bringen

Die CSU verlangt mehr Vereinbarungen nach dem Muster des EU-Türkei-Abkommens, um Mittelmeerflüchtlinge zurück nach Afrika bringen zu können. "Es kann nicht ...

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

Video-Podcast Merkel will mehr Engagement des Bundes für die Bildung

Bundeskanzlerin Angela Merkel stellt mehr Engagement des Bundes in der Bildungspolitik in Aussicht. In ihrem neuen Video-Podcast kündigte Merkel Hilfe bei ...

CDU-Parteizentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Union kann sich bei Obergrenze und Mütterrente nicht einigen

CDU und CSU können sich offenbar weder auf eine Obergrenze für Flüchtlinge noch auf eine Ausweitung der Mütterrente einigen: Im gemeinsamen Wahlprogramm ...

Weitere Schlagzeilen