Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Thomas de Maizière

© über dts Nachrichtenagentur

28.05.2015

de Maiziere Fifa-Skandal macht „schier fassungslos“

„Naja, da fällt mir nichts mehr ein.“

Berlin – Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat sich mit Entsetzen zu dem Skandal beim Fußball-Weltverband Fifa geäußert: „Was wir da jetzt erleben, macht einen ja schier fassungslos“, sagte der für Sport zuständige Bundesminister im Gespräch mit dem Fernsehsender N24. Er setze auf die Kraft der Schweizer und der US-Behörden, den Skandal aufzuklären, so de Maizière weiter.

„Ich bin beeindruckt, wie der Deutsche Fußballbund mit der Sache umgeht, auch hart und kritisch. Aber Aufklärung ist jetzt das Gebot der Stunde und so kann es nicht weitergehen, wie es jetzt ist.“

Gefragt nach dem Fifa-Präsidenten Sepp Blatter sagte der Bundesinnenminister: „Naja, da fällt mir nichts mehr ein.“ Blatter will sich trotz des Skandals am Freitag erneut zum Präsidenten des Fußball-Weltverbands wählen lassen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/de-maiziere-fifa-skandal-macht-schier-fassungslos-84164.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen