Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Thomas de Maizière

© über dts Nachrichtenagentur

25.03.2015

de Maiziere Deutsche müssen Widerspruch aus dem Ausland aushalten

„Wer führt, das müssen die Deutschen noch lernen, der steht im Wind.“

Berlin – Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat die Deutschen aufgefordert, mit Kritik aus dem Ausland umzugehen zu lernen. „Wer führt, das müssen die Deutschen noch lernen, der steht im Wind und muss das aushalten“, sagte der CDU-Politiker dem Magazin „Cicero“ (Aprilausgabe).

Es erscheine im Ausland ungewohnt, wenn sich deutsche Soldaten an Einsätzen beteiligten, sagte der Innenminister dem Magazin.

Oft werde Deutschland für seinen Führungsstil kritisiert. „Wir führen entweder zu wenig oder in die falsche Richtung oder zu dominant.“ Niemand kenne diese Vorwürfe besser als die Amerikaner. „Aber für uns ist das neu.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/de-maiziere-deutsche-muessen-widerspruch-aus-dem-ausland-aushalten-80999.html

Weitere Nachrichten

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Schäuble kritisiert SPD-Steuerpläne

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat der SPD beim Thema Steuern Wählertäuschung vorgeworfen. Das Steuerkonzept der SPD sei "eine ziemlich große ...

Weitere Schlagzeilen