Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Geldautomat

© über dts Nachrichtenagentur

22.08.2013

DBV Banken droht Kontonummern-Chaos

„Ohne zusätzliches Personal droht das Chaos.“

Berlin – Die deutschen Banken sind auf die Umstellung auf die neuen europäischen Kontonummern nicht ausreichend vorbereitet, warnt die Bankengewerkschaft DBV. „Ohne zusätzliches Personal droht das Chaos“, sagt DBV-Vorstand Stephan Szukalski der „Süddeutschen Zeitung“ (Donnerstagsausgabe).

Viele der neuen Belege müssten manuell nachbearbeitet werden, so der Gewerkschafter. Schon jetzt seien die entsprechenden Abteilungen in den Banken überlastet. Können die Angestellten den zusätzlichen Aufwand nicht abarbeiten, könnte es zu Verzögerungen bei der Abwicklung von Überweisungen kommen.

Besonders brisant dürfte das Problem zum Jahreswechsel hin werden. Denn die meisten Unternehmen planen nach einer Umfrage der Bundesbank die Umstellung erst kurz vor dem Stichtag 1. Februar 2014.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/dbv-banken-droht-kontonummern-chaos-65037.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen