Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

28.10.2009

Datenpanne bei SchülerVZ offenbar größer als bislang angenommen

Berlin – Die Datenpanne beim Online-Netzwerk SchülerVZ ist offenbar größer als bislang angenommen. Wie das Internet-Magazin „Netzpolitik.org“ berichtet, seien nicht nur öffentliche, sondern auch private Daten, die nur für Freunde einsehbar sind, ausgelesen worden. Dem Internet-Magazin waren aus einer anonymen Quelle mehr als 100000 entsprechende Datensätze zugespielt worden, die daraufhin an den Verbraucherzentrale-Bundesverband (vzbv) weitergeleitet wurden. „Der Vorwurf hat nun eine völlig neue Qualität“, so der Berliner Datenschutzbeauftragte Alexander Dix.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/datenpanne-bei-schuelervz-offenbar-groesser-als-bislang-angenommen-3031.html

Weitere Nachrichten

Agentur Arbeit ARGE

© Mathias Bigge / CC BY-SA 3.0

Ausbau der Bundesagentur für Arbeit Arbeitgeber lehnen SPD-Plan ab

Die deutschen Arbeitgeber haben Pläne der SPD zum Ausbau der Bundesagentur für Arbeit (BA) in eine Weiterbildungsagentur für alle strikt abgelehnt. "Die ...

Sylvia Löhrmann Grüne 2012

© Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalen / CC BY-SA 2.0

Streit um Maut NRW-Grüne gehen auf Distanz zur SPD

Die stellvertretende Ministerpräsidentin Nordrhein-Westfalens, Sylvia Löhrmann (Grüne), hat sich wegen der von der Bundesregierung angestrebten Pkw-Maut ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Gesetzentwurf W-Lan-Betreiber werden von allen Haftungsrisiken befreit

Die Bundesregierung will mit einem neuen W-Lan-Gesetz die Haftungsrisiken für Betreiber offener Funknetze weiter senken. Besitzer von Cafés oder Hotels ...

Weitere Schlagzeilen