Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

31.05.2011

Darmbakterium EHEC: Keine Entwarnung nach Krisentreffen

Berlin – Nach dem EHEC-Krisentreffen am Montag in Berlin haben Politiker und Behörden vor einer weiteren Verbreitung des Darmbakteriums gewarnt. Laut Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) sei mit einer „steigenden Fallzahl“ zu rechnen, da die Infektionsquelle offenbar weiter aktiv sei. Dem Präsidenten des Robert Koch-Instituts (RKI), Reinhard Burger, zufolge sind weitere Todesfälle „eher wahrscheinlich“. Die Welle der EHEC-Infektionen gehe seiner Einschätzung nach weiter. Nach RKI-Angaben vom Montag gibt es deutschlandweit 352 registrierte HUS-Fälle. Die Zahl der Toten stieg auf 14.

Das Darmbakterium EHEC breitet sich auch außerhalb Deutschlands weiter aus. Es gibt mittlerweile Fälle in Schweden, Dänemark, Großbritannien, Österreich und den Niederlanden. Zudem sollen auch drei US-Amerikaner, die sich zuvor in Deutschland aufgehalten haben, erkrankt sein.

Das EHEC-Bakterium kann das Hämolytisch-Urämische-Syndrom (HUS) auslösen. Zu den Symptomen der Krankheit gehören wässriger oder blutiger Durchfall, Übelkeit, Erbrechen und Bauchschmerzen. Bei einem besonders schweren Krankheitsverlauf droht Nierenversagen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/darmbakterium-ehec-keine-entwarnung-nach-krisentreffen-21027.html

Weitere Nachrichten

Liu Xiaobo

© VOA / gemeinfrei

China Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo freigelassen

Der chinesische Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo ist aus medizinischen Gründen aus der Haft entlassen worden. Das teilte sein Anwalt am Montag mit. Bei ...

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Weitere Schlagzeilen