Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

Checkpoint in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

"Grünhelme e.V." Drei Deutsche in Syrien entführt

Nothelfer seit fast sieben Wochen verschollen.

Damaskus/Berlin – Drei deutsche Nothelfer der Organisation „Grünhelme“ sind in Nordsyrien verschleppt worden und seit fast sieben Wochen verschollen. Bereits in der Nacht zum 15. Mai wurden sie aus ihrem Haus im Ort Harim nahe der türkischen Grenze entführt, wo sie am Aufbau eines Krankenhauses arbeiteten, berichtet der „Spiegel“ in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe.

Man sei bislang nicht an die Öffentlichkeit gegangen, so Grünhelm-Gründer Rupert Neudeck, „weil wir hofften, unsere Mitarbeiter zu finden und freizubekommen“. Doch die wochenlange Suche syrischer Mitarbeiter und örtlicher Rebellengruppen blieb ergebnislos, von den dreien fehlt weiterhin jede Spur.

Die Nothelfer von „Grünhelme e.V.“ sind seit September 2012 in Teilen Nordsyriens aktiv, aus denen Rebellen die Truppen des Regimes vertrieben haben, um in den verwüsteten Orten Schulen, Krankenhäuser und Kindergärten wieder aufzubauen.

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de - 29.06.2013Drücken Sie die Tasten für weitere Artikel

URL zum Artikel: https://newsburger.de/damaskusberlin-drei-deutsche-in-syrien-entfuehrt-63549.html

Das könnte Sie auch interessieren
Aufständische

© Youssef Badawi über dpa

Bericht Islamisten verschleppen Hunderte Kurden in Syrien

Islamistische Aufständische haben in Syrien mehr als 200 kurdische Zivilisten entführt und wenig später im Austausch für drei Inhaftierte wieder frei ...

Demonstration gegen Boko Haram

© Etienne Laurent über dpa

Nigeria Boko Haram entführt Hunderte Frauen und Kinder

...

Flagge von Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Beobachter Fast 13.000 Syrer seit 2011 zu Tode gefoltert

Nach Angaben der in Großbritannien ansässigen Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte sind seit dem Beginn des Bürgerkriegs im Jahr 2011 fast ...