Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Daimler räumt mit Regelwust auf

© dapd

07.02.2012

Regelungswut Daimler räumt mit Regelwust auf

“Wir haben uns im vergangenen Jahr auf den Weg gemacht, die Regelwerke zu entschlacken”.

Hamburg – Der Autobauer Daimler geht gegen die ausufernde Masse von Vorschriften für seine Mitarbeiter vor. “Wir haben uns im vergangenen Jahr auf den Weg gemacht, die Regelwerke zu entschlacken”, sagte Christine Hohmann-Dennhardt, Vorstand für Integrität und Recht, der “Financial Times Deutschland”. Zu ihrem Amtsantritt habe sie 1.800 Regeln vorgefunden. “Wir haben die Zahl mittlerweile auf knapp 1000 verringert. Und wir sind noch längst nicht am Ende.”

Regelungswut ist ein ernstes Problem deutscher Konzerne, weil sie Entscheidungen häufig kompliziert und langwierig macht. In der Folge lähmen sich Konzerne. So entgingen Daimler Fahrzeugverkäufe, weil Mitarbeiter vor ihrer Unterschrift Rücksprache mit der Compliance-Abteilung hielten. Bis sie fertig waren, hatten Rivalen den Auftrag erhalten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/daimler-raeumt-mit-regelwust-auf-38464.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen