Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Autohändler Weilbacher meldet Insolvenz an

© dapd

19.02.2013

Eberswalde Autohändler Weilbacher meldet Insolvenz an

Händler liegt in langem Streit mit Daimler.

Eberswalde/Stuttgart – Nach einem langwierigen Rechtsstreit mit dem Autokonzern Daimler meldet der brandenburgische Autohändler Weilbacher jetzt Insolvenz an. Das kündigte Firmenchef Michael Weilbacher am Dienstag in Eberswalde an. Der Händler liegt mit dem Autokonzern schon seit langem im Streit und strengte mehrere Gerichtsverfahren an.

Das Landgericht Stuttgart habe einem Widerspruch von Daimler gegen eine einstweilige Verfügung stattgegeben, woraufhin der Konzern die Lieferung von Originalteilen an Weilbacher eingestellt habe, erklärte der Autohändler. Für das Gericht habe sich ein Bild ergeben, „dass Mercedes-Benz-Originalteile in großem Umfang in Kenntnis der Automobilgesellschaft Weilbacher zu deren wirtschaftlichem Vorteil nach Russland geleitet wurden“. Der Verkauf in Staaten, die nicht zur EU gehören, sei den Handelsvertretern aber nicht gestattet.

Weilbacher bestreitet die Vorwürfe: „Ich habe nie Originalteile an Händler verkauft, von denen ich wusste, dass sie diese nach Russland leiten.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/daimler-autohaendler-weilbacher-meldet-insolvenz-an-60634.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen