Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

30.11.2009

CSU will beim Betreuungsgeld Gesetzesentwurf vorlegen

Berlin – Der Streit in der Koalition um die Einführung eines Betreuungsgeldes von 150 Euro pro Kind verschärft sich. Die CSU erwägt dem Nachrichtenmagazin „Spiegel“ zufolge die Vorlage eines Gesetzentwurfs, um die Fronten in dem Disput zu klären. Teile der CDU sehen den ab 2013 geplanten Zuschuss skeptisch, da damit ein Anreiz entstehen könne, Kinder nicht in öffentliche Betreuungseinrichtungen zu schicken. Die FDP will zur Vermeidung von Missbrauch in bestimmten Fällen lieber Bildungsgutscheine statt Bargeld ausgeben, die CSU würde dies nur in Ausnahmefällen dulden. Ihr Generalsekretär Alexander Dobrindt will daher das in der Koalitionsvereinbarung beschlossene Vorhaben rasch fixieren. Er lotet derzeit Möglichkeiten für eine Gesetzesinitiative aus. Ein Vorstoß der bayerischen Staatsregierung über den Bundesrat gilt als denkbar.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/csu-will-beim-betreuungsgeld-gesetzesentwurf-vorlegen-4177.html

Weitere Nachrichten

Ansgar Heveling 2012 CDU

© Ansgar Heveling / CC BY-SA 3.0 DE

Fall Anis Amri Heveling kritisiert kommunale Zuständigkeit für Ausländerrecht

Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Ansgar Heveling (CDU), hat die "alleinige Zuständigkeit der Kommunen in NRW für Ausländerrecht" als ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

Wolfgang Kubicki FDP

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Kubicki FDP lehnt Gesetz gegen Fake News ab

Die FDP hat den Plänen der Koalition, mit schärfen Gesetzen gegen Fake News in sozialen Medien vorzugehen, eine Absage erteilt. "Die Verbreitung von Fake ...

Weitere Schlagzeilen