Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

10.08.2011

CSU widerspricht FDP-Generalsekretär zur Kürzung des Arbeitslosengeldes

Berlin – Der Vorstoß von FDP-Generalsekretär Christian Lindner, die Bezugsdauer des Arbeitslosengeldes für ältere Arbeitnehmer zu kürzen, ist bei der CSU auf Ablehnung gestoßen.

„Das wäre das falsche Signal zum jetzigen Zeitpunkt“, sagte der Obmann der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Paul Lehrieder, dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. Zwar habe sich das Rentnereintrittsalter erfreulicherweise erhöht, aber immer noch dauere es „länger, ältere Arbeitslose wieder in eine Stelle zu vermitteln“. Darauf müsse bei der Bezugsdauer des Arbeitslosengeldes weiter Rücksicht genommen werden.

Im übrigen geht der CSU-Politiker davon aus, „dass es sich um die Privatmeinung“ Lindners handele. Denn seine Partei habe bisher in den zuständigen Gremien des Bundestages und der Koalition keine Tendenz in diese Richtung gezeigt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/csu-widerspricht-fdp-generalsekretaer-zur-kuerzung-des-arbeitslosengeldes-25700.html

Weitere Nachrichten

Bundeswehr-Soldat

© über dts Nachrichtenagentur

Drohnen-Streit Union wirft SPD „Verrat“ vor

CDU und CSU haben der SPD vorgeworfen, aus Wahlkampfgründen die Anschaffung von bewaffnungsfähigen Drohnen zu blockieren. Der verteidigungspolitische ...

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

Gabriel CDU gefährdet Kohls Vermächtnis

Der ehemalige SPD-Vorsitzende, Außenminister Sigmar Gabriel, hat den verstorbenen ehemaligen Bundeskanzler als großen Europäer gewürdigt. In einem Beitrag ...

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Gegenwind CSU poltert weiter gegen „Ehe für alle“

Aus der CSU kommt weiter Gegenwind gegen das Vorhaben der SPD, zusammen mit Grünen, Linken und womöglich Teilen der Unionsfraktion noch in dieser Woche ...

Weitere Schlagzeilen