Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

CSU: Schuldnerstaaten müssen notfalls Währungsunion verlassen

© dts Nachrichtenagentur

10.09.2011

Euro-Krise CSU: Schuldnerstaaten müssen notfalls Währungsunion verlassen

Berlin – Nur EU-Staaten, die eine solide Haushaltspolitik betreiben und die Stabilitätskriterien einhalten, können Mitglied des Euro-Raumes werden oder bleiben. Dies fordert die CSU in einem Antragsentwurf für das CSU-Präsidium, der dem „ARD-Hauptstadtstudio“ vorliegt. In dem Papier betont die CSU, dass sie für den Erhalt des Euro kämpfe. Notwendig sei aber, dass in allen Euro-Ländern eine Schuldenbremse eingeführt werde.

Wörtlich heißt es in dem Papier: „Euro-Staaten, die die Währungsunion in Schwierigkeiten bringen, müssen damit rechnen die Währungsunion verlassen zu müssen.“ Sie sollen allerdings in der EU verblieben dürfen. Die CSU lehnt außerdem eine Vergemeinschaftung der Schulden, beispielsweise durch sogenannte Euro-Bonds entschieden ab.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/csu-schuldnerstaaten-muessen-notfalls-waehrungsunion-verlassen-27677.html

Weitere Nachrichten

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Gegenwind CSU poltert weiter gegen „Ehe für alle“

Aus der CSU kommt weiter Gegenwind gegen das Vorhaben der SPD, zusammen mit Grünen, Linken und womöglich Teilen der Unionsfraktion noch in dieser Woche ...

Armin Laschet am 14.05.2017

© über dts Nachrichtenagentur

NRW Laschet zum Ministerpräsidenten gewählt

CDU-Landeschef Armin Laschet ist am Dienstag zum neuen Ministerpräsidenten in Nordrhein-Westfalen gewählt worden. Laschet erhielt am Mittwoch im ...

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" SPD bezichtigt Merkel der Lüge

In der Debatte über die "Ehe für alle" hat die SPD Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) scharf attackiert. "Sie hat bewusst die Unwahrheit gesagt", sagte ...

Weitere Schlagzeilen