Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

21.10.2009

CSU-Landesgruppe lehnt Thomas de Maizière als Finanzminster ab

Berlin – In der CSU-Landesgruppe gibt es Unmut wegen der Absicht von Bundeskanzlerin Angela Merkel, Thomas de Maizière zum Bundesfinanzminister zu machen. Das berichtet der „Kölner Stadt-Anzeiger“ unter Berufung auf Mitglieder der Landesgruppe. Damit verhindere sie, dass Karl-Theodor zu Guttenberg Bundeswirtschaftsminister bleiben könne, hieß es.

„Das ist das Problem de Maizière, nicht das Problem Guttenberg“, sagte ein prominentes Mitglied der Landesgruppe dem Blatt. Guttenberg habe „sich bewährt und macht einen guten Job. Man kann ihn nicht irgendwohin abschieben.“ Am besten sei es, wenn der FDP-Politiker Hermann Otto Solms Finanzminister werde. Dann falle das Wirtschaftsressort an die Union und Guttenberg könne sein Amt behalten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/csu-landesgruppe-lehnt-thomas-de-maiziere-als-finanzminster-ab-2788.html

Weitere Nachrichten

Thomas Strobl CDU 2014

© ireas / CC BY-SA 4.0

CDU Strobl plädiert für Schleierfahndung in ganz Deutschland

Nach der Kritik der Grünen an einer Ausweitung der Schleierfahndung hat Thomas Strobl (CDU), Innenminister der grün-schwarzen Regierung in ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Wirtschafts- und Finanzpolitik Trittin warnt vor deutsch-französischem Konflikt

Der Außenpolitik-Experte der Grünen, Jürgen Trittin, hat nach der Frankreich-Wahl eine Wende in der deutschen Wirtschafts- und Finanzpolitik gefordert. ...

EU-Fahnen

© über dts Nachrichtenagentur

Nach Wahl in Frankreich Moscovici erwartet grundlegende Reformen in der EU

Nach der Parlamentswahl in Frankreich hat EU-Währungskommissar Pierre Moscovici die Erwartung grundlegender Reformen in der Europäischen Union geäußert. ...

Weitere Schlagzeilen