Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

CSU kündigt harte Linie in der Schuldendebatte an

© dapd

30.01.2012

Kongress CSU kündigt harte Linie in der Schuldendebatte an

Parteichef Seehofer wegen Erkrankung nicht beim “Europakongress”.

München – Die CSU hat bei einem “Europakongress” in München einen harten Kurs in der Debatte über die Euro-Schuldenkrise angekündigt. CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt sagte am Montagabend mit Blick auf die Lage in Griechenland, seine Partei sei zwar solidarisch. Klar müsse aber auch sein, dass nicht “unendlich viel Geld in ein Fass ohne Boden” gekippt werden dürfe. Man dürfe Deutschland nicht überfordern.

Eigentlich war auf dem Kongress eine Grundsatzrede von CSU-Chef Horst Seehofer vorgesehen. Der bayerische Ministerpräsident musste aber wegen eines grippalen Infekts absagen. An dem Kongress nahmen auch die Berliner CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt und der Bundesverfassungsrichter Peter Huber teil.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/csu-kuendigt-harte-linie-in-der-schuldendebatte-an-37125.html

Weitere Nachrichten

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Ischinger Steinmeier im Bellevue ist eine klare Win-Win-Situation

Frank-Walter Steinmeier im Präsidentenamt ist nach Ansicht des Chefs der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, "eine klare Win-Win-Situation". ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Ischinger Trump macht mir Angst

Der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, blickt mit großer Sorge nach Amerika. "Trump macht mir Angst", sagte der Diplomat dem ...

Sicherheitskonferenz am 01.02.2014 in München. Foto: Tobias Kleinschmidt

© Kleinschmidt / MSC / CC BY 3.0 de

Schulz „Steinmeier wird als Präsident Brücken bauen“

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat die bevorstehende Wahl von Frank-Walter Steinmeier zum Bundespräsidenten als "Glücksfall" bezeichnet. "Frank-Walter ...

Weitere Schlagzeilen