Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Facebook

© über dts Nachrichtenagentur

02.02.2013

"Bang Your Friends" CSU kritisiert Facebook-App

„Sexbörse unterster Schublade.“

München – Führende CSU-Politiker üben heftige Kritik an der Facebook-App „Bang Your Friends„. Bayerns Justizministerin Beate Merk sagte dem Nachrichtenmagazin „Focus“, „eine App mit einem solchen Angebot“ habe bei Facebook nichts zu suchen. „Es kann nicht sein, dass ein soziales Netzwerk als Sexbörse unterster Schublade missbraucht wird.“

Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner hält die Tatsache für besonders kritisch, dass Facebook-Freunde sehen können, welche Freunde die Dating-App nutzen. „Welche Apps jemand nutzt, sollte man nur sehen können, wenn dies aktiv freigegeben wird“, sagte Aigner zu „Focus“.

Die neue App verdeutliche auch die Gefahren der angekündigten neuen Facebook-internen Suchfunktion Graph Search: „Stimmen die Ankündigungen, könnte man sogar gezielt danach suchen, wer im Freundeskreis diese App installiert hat“, warnte Aigner.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/csu-kritisiert-facebook-app-bang-your-friends-59554.html

Weitere Nachrichten

Facebook Internet

© facebook

Hasskommentare auf Facebook Politiker fordern Ermittlungen gegen Zuckerberg

Wenn Facebook Hasskommentare nicht löscht, sollen deutsche Strafverfolgungsbehörden notfalls gegen Unternehmens-Chef Mark Zuckerberg vorgehen. Das fordern ...

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Weitere Schlagzeilen