Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Gerda Hasselfeldt

© Deutscher Bundestag/Katrin Neuhauser

29.12.2014

CSU Hasselfeldt verurteilt Friedrichs Merkel-Kritik scharf

Die Umfragen und die Wirtschaftsdaten würden Merkel „doch Recht geben“.

Berlin – CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt verurteilt die Kritik von Ex-Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) an Bundeskanzlerin Angela Merkel scharf.

Hasselfeldt sagte der „Süddeutschen Zeitung“ (Montagsausgabe), die Vorwürfe ihres Parteifreundes würden sie „sehr wundern“. Friedrich sei „in verantwortlicher Position an allen Beschlüssen beteiligt gewesen, die er jetzt kritisiert“.

Sie teile seine Einschätzung „aber auch inhaltlich nicht“. Die Umfragen und die Wirtschaftsdaten würden Merkel „doch Recht geben“. „Die Union ist bei den Bürgern hoch angesehen und Deutschland geht es ökonomisch sehr gut“, sagte Hasselfeldt. Dass in einer Koalition auch unliebsame Kompromisse geschlossen werden müssten, wisse auch Friedrich.

Die Landesgruppenchefin warf Friedrich vor, Merkel wegen seiner Entlassung aus dem Kabinett Anfang des Jahres zu kritisieren. „Vergangenheitsbewältigung im Sinne von Nachtreten war noch nie ein guter Ratgeber“, sagte Hasselfeldt der SZ.

Sie könne auch nicht erkennen, dass die AfD eine Gefahr für die Union sei. Am Ende werde sich „die Europafeindlichkeit der AfD als falsch erweisen“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/csu-hasselfeldt-verurteilt-friedrichs-merkel-kritik-scharf-76248.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz gegen Große Koalition nach Bundestagswahl

Der SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat, Martin Schulz, hat sich von einer möglichen Großen Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel, nach der ...

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Weitere Schlagzeilen