Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Gerda Hasselfeldt CSU 2015

© Freud / CC BY-SA 3.0

13.09.2016

CSU Hasselfeldt fordert Ende der Personaldebatte in der Union

In den meisten Punkten lägen CDU und CSU inhaltlich nicht weit auseinander.

Düsseldorf – CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt hat ein Ende der Personaldebatte in der Union im Vorfeld der Bundestagswahl gefordert.

„Dass man zu einer Bundestagswahl mit den besten Köpfen antritt, ist doch eigentlich selbstverständlich. Es gibt also keinen Grund für erhitzte Gemüter und wilde Personalspekulationen“, sagte Hasselfeldt der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Dienstagausgabe).

In den meisten Punkten lägen CDU und CSU inhaltlich nicht weit auseinander, sagte sie. „Dort, wo es noch Differenzen gibt, wie zum Beispiel in der Flüchtlingspolitik, haben wir noch ein Stück Arbeit vor uns.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/csu-hasselfeldt-fordert-ende-der-personaldebatte-in-der-union-95133.html

Weitere Nachrichten

CDU-Parteizentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Union kann sich bei Obergrenze und Mütterrente nicht einigen

CDU und CSU können sich offenbar weder auf eine Obergrenze für Flüchtlinge noch auf eine Ausweitung der Mütterrente einigen: Im gemeinsamen Wahlprogramm ...

Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle

© über dts Nachrichtenagentur

Asylbewerber Bamf zieht weitere Konsequenzen aus Fall Franco A.

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) zieht weitere Konsequenzen aus der Affäre um den Bundeswehrsoldaten Franco A., der sich als syrischer ...

Heiko Maas

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Maas verteidigt Gesetz gegen strafbare Hassbotschaften im Netz

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat seinen Gesetzentwurf gegen strafbare Hassbotschaften im Internet verteidigt. Eine solche Regelung sei längst ...

Weitere Schlagzeilen