Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

23.08.2010

CSU findet Forderung nach neuer Energie-Abgabe “irritierend”

Berlin – Der Parlamentarische Geschäftsführer der CSU im Bundestag, Stefan Müller, hat die Ankündigung einer weiteren Abgabe für die Energiewirtschaft durch die CDU als „irritierend“ bezeichnet. „Grundsätzlich gilt, dass die Brennelementesteuer politisch mit der Verlängerung der Laufzeit von Kernkraftwerken verknüpft ist“, sagte Müller der „Welt“.

CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe hatte die beiden Elemente zuvor als „unabhängig“ voneinander bezeichnet. Die CSU steht auf dem Standpunkt, dass durch die Brennelementesteuer die Energiewirtschaft einen ausreichenden Beitrag leistet. „Vereinbart ist, dass der Beitrag, den die Energieversorger für die Verlängerung der Restlaufzeiten entrichten, in den Bundeshaushalt fließt. Die Forderung nach einer weiteren Abgabe ist zum jetzigen Zeitpunkt eher irritierend“, sagte Müller.

Gleichzeitig kritisierte er die Anzeigenkampagne der Energieversorger und großer Unternehmen. „Die Diskussion über Alternativen zur Brennelementesteuer ist durch die Anzeigenkampagne deutlich erschwert worden. Auf solche Drohgebärden sollte verzichtet werden.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/csu-findet-forderung-nach-neuer-energie-abgabe-irritierend-13448.html

Weitere Nachrichten

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Kind

Symbolfoto © Alvesgaspar / CC BY-SA 3.0

Bericht Kind im Internet zum Verkauf angeboten

Ein Mädchen (8) aus Löhne (Kreis Herford) ist im Internet zum Verkauf angeboten worden. Das Kind gab an, das Inserat selbst aufgegeben zu haben. Nach ...

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Fall Amri Grüne skeptisch gegenüber Untersuchungsausschuss

Der stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Bundestag, Konstantin von Notz, hat skeptisch auf die mögliche Einsetzung eines ...

Weitere Schlagzeilen