Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Akropolis in Athen

© über dts Nachrichtenagentur

17.02.2015

CSU-Europapolitiker Eurogruppe muss gegenüber Athen hart bleiben

„Man kann sich nicht niedrigere Schulden wählen.“

Brüssel – Der Vorsitzende der EVP-Fraktion im Europäischen Parlament, Manfred Weber (CSU), appelliert an die Eurogruppe, gegenüber Athen unnachgiebig zu bleiben.

„Ohne die Anerkennung der Verpflichtungen Griechenlands durch die Regierung in Athen ist ein gemeinsamer Weg schwer denkbar. Man kann sich nicht niedrigere Schulden wählen. Die geschlossene und harte Haltung der Euro-Gruppe ist darauf die einzig richtige Antwort“, sagte der CSU-Politiker dem „Handelsblatt“ (Mittwochausgabe).

Das Verhalten der griechischen Regierung in den Verhandlungen der vergangenen Tage bezeichnete Weber als „völlig inakzeptabel“.

Zur Debatte um ein mögliches Ausscheiden Griechenlands aus der Euro-Zone sagte er: „Ministerpräsident Tsipras hat die weitere Entwicklung in der Hand. Er trägt dafür die volle Verantwortung.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/csu-europapolitiker-eurogruppe-muss-gegenueber-athen-hart-bleiben-78681.html

Weitere Nachrichten

EU-Kommission in Brüssel

© über dts Nachrichtenagentur

Äußere Sicherheit EU muss mehr Verantwortung übernehmen

Die Europäische Union soll nach dem Willen der EU-Kommission deutlich mehr Verantwortung auch für die äußere Sicherheit Europas übernehmen. Zu den ...

Reisepass

© über dts Nachrichtenagentur

Doppelpass SPD-Kehrtwende unglaubwürdiges Wahlkampfmanöver

Die Union wertet die Kehrtwende der SPD im Streit um den Doppelpass für Einwandererkinder als unglaubwürdiges Wahlkampfmanöver. "Die letzten Jahre ...

Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Abschiebungen nach Afghanistan sollen ausgesetzt werden

Nach dem schweren Terroranschlag in Kabul sollen Abschiebungen nach Afghanistan vorerst ausgesetzt werden. Eine entsprechende Regelung will die ...

Weitere Schlagzeilen